FahrzeugeEinsätzeMaterialKommandoÜbungenMannschaftJugendfeuerwehrGästebuchLinks

Übungen

Gesamtuebung März 2017

Impressionen einer Übung

Schlussübung und Beförderung 2015

Juli 2014 / Ehemaligenübung

9. April 2014 / Scheune evakuieren

15.1.2014 Grundausbildung AS

Gemeinsame Ausbildung für die Zukunft
Die freiwilligen Feuerwehren kämpfen vielerorts mit Rekrutierungsproblemen und die Ausbildung der zukünftigen Feuerwehrfrauen und – Männer war bis anhin Sache der einzelnen Organisationen. Die Feuerwehr Altbach beschreitet ab diesem Jahr neue Wege und bildet ihre neuen Mitglieder zusammen mit den Kollegen von Kloten und dem Embrachertal aus. Diese gemeinsame Ausbildung kann der Schlüssel zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit im Ernstfall sein und fördert eine schnellere Integration.

Atemschutz-Grundausbildung in Nürensdorf
Mitte Januar konnte der Kommandant Urs Knecht knapp 30 junge und motivierte Feuerwehrleute zum ersten gemeinsamen Ausbildungstag in Nürensdorf willkommen heissen. Der Tag stand voll und ganz im Zeichen einer soliden Ausbildung in Sachen Atemschutz. Das tragen von Atemschutzgeräten gehört zu den wichtigsten Aufgaben in der Feuerwehr und erlaubt anspruchsvolles Arbeiten in einem vom Rauch gefüllten Brandobjekt. Nach einer ersten Theorielektion lernten die angehenden Feuerwehrleute den Umgang mit den Geräten und testeten deren Handhabung im spielerisch praktischen Teil im Rahmen eines Unihockeymatches. Das Instruktoren-Team setzte sich aus erfahrenen Kadermitgliedern der teilnehmenden Organisationen zusammen. Mit den Kursen der Gebäudeversicherung bilden diese Tage die Grundlage für eine erfolgreiche Feuerwehrkarriere und erlauben den angehenden Feuerwehrleuten eine raschere Integration in den Dienstbetrieb.

Altbach, Embrachertal und Kloten arbeiten zusammen
Feuerwehrdienst ist Teamarbeit und im Falle eines grösseren Ereignis arbeiten verschiedene Feuerwehren Hand in Hand

zu gemeinsamen Löscherfolg. Damit eine solche Zusammenarbeit im Ernstfall reibungslos funktioniert, müssen die Ausbildungen aufeinander abgestimmt werden. Eine gemeinsame Grundausbildung spart Ressourcen in den einzelnen Feuerwehren und fördert die im Ernstfall wichtige Zusammenarbeit. Die Wichtigkeit dieser Zusammenarbeit zeigte sich noch während dem Ausbildungstag, als die Feuerwehr Embrachertal, unterstützt von der Feuerwehr Kloten, zu einem Einsatz gerufen wurde. Die nächsten Ausbildungstage finden in Embrach und Kloten statt. Es ist geplant, diese Tage jährlich zu wiederholen. Zukünftig könnte diese Zusammenarbeit auch mit weiteren Organisationen geprüft werden.

Kontakt:
Medienveratwortlicher Zweckverband Altbach
Lt Mario Winiger
Telefon: 076 336 85 14

Ihre Feuerwehr Altbach – Telefon 118
Unter der Leitung des Brüttemer Kommandanten Urs Knecht, leisten 60 Feuerwehrmänner und 10 Feuerwehrfrauen, verteilt auf 2 Einsatzzüge, freiwilligen Feuerwehrdienst zu Gunsten der Gemeinden Brütten und Nürensdorf. Dem Team stehen 8 moderne Feuerwehrfahrzeuge, verteilt auf 2 Feuerwehrdepos, zur Verfügung. Die freiwilligen Mitglieder der Feuerwehr lernen in jährlich 16 Übungen sämtliche Handgriffe und Geräte kennen, die sie benötigen, um Mensch und Tier zu retten. Die Ausbildung erfolgt nach den kantonalen Weisungen der Gebäuderversicherungsanstalt des Kantons Zürich (GVZ). Für Übungen und Einsätze bezahlt der Zweckverband einen angemessen Sold. Die persönliche Ausrüstung wird kostenlos zur Verfügung gestellt und die Alarmierung erfolgt über einen Pager. Die jährlichen Einsätze belaufen sich auf ca. 35 Ereignisse pro Jahr.

29. November Schlussübung

29. November Schlussübung

24. August Atemschutzübung

Atemschutzübung

30.11.2012 Schlussübung

Personenrettung aus Altbach vom 21.11.2012

Ziel der Übung:

1.) Materialkenntnisse, wo werden die Kanalhosen aufbewahrt.
2.) Gefahren erkennen „Kaltes Wasser“.
3.) Wie schwer wird eine mit Wasser vollgesogene Person

Da uns der Winter und somit auch kalte Tage bevorstehen, entschloss ich mich meine Übung in der Umgebung vom Wasser zu gestalten. Schon bald wird der Entenweiher in Brütten wieder mit einer Eisdecke überdeckt sein, und die ersten Mutigen versuchen, mit dem Begehen des Eisfeldes, ihr Umfeld zu beeindrucken.
Bei einem Einsturz, könnte es sein das wir von der Feuerwehr Altbach gerufen. Wie verhalten wir uns, und was passiert mit unserm Körper, wenn wir mit dem kalten Wasser in Kontakt kommen? Damit wir auch fachgerecht Instruiert werden, konnte ich Tanja Nann von der SLRG von Winterthur motivieren bei uns ein kleines Referat zu halten.

Start der Übung.
Die Feuerwehr Altbach wurde um ca 21:15 Aufgeboten: Personen Rettung Kreuzung Bären Nürensdorf.
Urs Weilenmann als Einsatzleiter, konnte als erstes das Tanklöschfahrzeug (TLF) in Empfang nehmen und direkt auf der Kreuzung Einweisen. Nach der Schadenplatzabsicherung des TLF, befahl Urs die Bären Kreuzung durch die Verkehrsabteilung (VA) der Feuerwehr Altbach zu Sichern und den Verkehr zu Regeln. Pascal Eichmann bekam den Befehl; „Retten einer Person im Altbach“. Pascal nahm sich ein paar Leute und Organisiert die Rettung im kalten Wasser sowie in der Bach Querung unter der Kreuzung. Nach einer kurzen „Chaos Phase“ wurde dann auch der Einsatzort hell beleuchtet, und die Rettung konnte ausgeführt werden. Nach gut 10 Minuten war der Spuck vorbei, Personen gerettet und alle trocken aus dem Wasser.
Nun wurde der Einsatzort retabliert und die Kreuzung für den Verkehr wieder frei gemacht. Daraufhin folgte die Übungsbesprechung.
Bei der Besprechung konnten wir durch das Referat von Tanja Nann einiges über das Retten von Personen aus dem Wasser lernen. 3 Flipcharts mit den wichtigsten Daten und Erkenntnissen, verdeutlichten uns, dass solche Einsätze nicht zu unterschätzen sind. Zusätzlich haben wir eine Einsatzuniform, bestehend aus; Einsatzjacke, Hose, Stiefel und Handschuhe gewogen. Unser Dummy bracht mit der trockenen Ausrüstung 7 Kilo auf die Waage. Nach einem Bad im Altbach wog alles zusammen 15 Kilo.
Nachdem alle Fragen geklärt wurden, konnten wir unsere Fahrzeuge wieder auf Vordermann bringen und den Feierabend antreten.

Einen Dank an die Mannschaft für die gute Zusammenarbeit. Wir sind nun um eine Erfahrung reicher, die hoffentlich nie angewendet werden muss.

Übungsleiter: Reto Weiss

Impressionen

11.7.2012 Ehemaligenübung

7.7.2012 Ausbildungstag Andelfingen

6.7.2012 zu Besuch in der Schule

Übungen

Impressionen

Allgemein